Pressestimmen (Auszug)


„Das kleine aber feine Orchester wurde vom bekannten Celler Komponisten Franck Adrian Holzkamp bestens geleitet.“
Der neue Merker, Juli 2013
Zu „Die Entführung aus dem Serail“ von W. A. Mozart am Celler Schlosstheater















"Daß Klangschönheit und Modernität sich nicht ausschließen, zeigen die harmonischen und originellen Werke des jungen Komponisten Franck Adrian Holzkamp“
Kulturbureau München

"Bei dem Komponisten Franck Adrian Holzkamp handelt es sich ohne Zweifel um einen großen Melodiker – das ist selten heutzutage! – der, ohne erkennbare Vorbilder, eine völlig eigenständig geprägte Musik geschaffen hat. Seine tiefgründigen humanen Kompositionen, die ohne oberflächliche Effekte auskommen, sind teilweise meditativ, erinnern aber an nichts Bekanntes. Es ist Musik für Menschen, die die Menschen auch wirklich zu berühren vermag."
Jaroslav Opela, langjähriger Chefdirigent des bayerischen Rundfunkorchesters

„Eine eigengeprägte Musik unabhängig von Modeströmungen … glanzvoll virtuos“  Westfalen Blatt

„Virtuoser Tastendämon“
Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

„Holzkamps Kompositionen bilden einen erfreulichen Gegenpol zur viel verbreiteten Kunstrichtung der Moderne, in der die bewußte Auflehnung gegen das Schöne und Harmonische propagiert wird. Sich dennoch auseinandersetzend mit den Zeichen unserer Zeit, haben seine Stücke einen leuchtenden und zuversichtlichen Charakter. Sicherlich kann man von diesem engagierten und selbstbewußten Künstler noch viel erwarten.“
Neue Westfälische

„Sein kompositorisches Schaffen reicht von Kammermusik über orchesterbegleitete Chorwerke bis hin zur Oper und vereint hohe musikalische Intelligenz mit einer bemerkenswerten schöpferischen Dynamik.“
Herbstliche Musiktage Bad Urach

„Ausgebildet bei Klebe, Steffens und Redel, hat Holzkamp eine Fülle großformatiger Orchester- und Bühnenwerke geschrieben, die in ihrer Stoffauswahl und Thematik etwas von der geistigen Tiefe und Fülle des Komponisten ahnen lassen.“
Prof. Klaus Hinrich Stahmer